Partner der ICTskills2016

Exklusiv

Swisscom ist das führende ICT-Unternehmen der Schweiz und bietet Privat- und Geschäftskunden Mobilfunk, Festnetz, Internet und Digital-TV an. Darüber hinaus gehört Swisscom zu den schweizweit grössten Anbietern für IT-Dienstleistungen. Swisscom beschäftigt an Standorten in der ganzen Schweiz gegen 19‘000 Mitarbeitende und bildet rund 900 Lernende aus, darunter 445 in ICT-Lehrberufen. Swisscom bildet damit einen Gutteil ihrer Fachleute im Informatikbereich selber aus und leistet ihren Beitrag an den Nachwuchs in der ICT Branche. Am diesjährigen Swisscom Stand dreht sich alles rund ums Thema Virtual Reality, Virtual Shopping und natürlich die Berufsbildung. Swisscom Lernende, Lernbegleiter und Recruiter geben vor Ort gerne Auskunft zu den vielen Möglichkeiten zum Berufseinstieg bei Swisscom.
www.swisscom.ch/nextgeneration  

 

 

Am ICTSkills-Stand werden Einblicke in unser "Digitalisierungs-Geheimrezept" gegeben und anhand von UBS Paymit, der kostenlosen Bezahl-App, mit der Privatpersonen in der Schweiz Geldbeträge per Smartphone senden und anfordern können, veranschaulicht. UBS setzt zu dem als eine der grössten privaten Lehrlingsausbildner dieses Landes auf die Zukunft der Berufslehre. Insgesamt absolvieren mehr als 1800 junge Menschen eine Ausbildung bei UBS, davon rund 900 Lehrlinge (neben den KV- rund 110 IT-Lernende). Allein 2014 haben 37 Lernende eine ICT-Lehre bei UBS gestartet (29 Lernende für die 4-jährige IT-Lehre und 8 für das 2-jährige Way-Up).

Unsere IT-Lernenden stehen an den ICTSkills2016 vor Ort zur Verfügung, um Interessierten Fragen zur IT-Lehre zu beantworten und über ihre Erfahrungen bei UBS zu berichten. www.ubs.ch 

 

 

Premium

In der Schweiz ist die Credit Suisse eine der grössten Arbeitgeberinnen im Informatikbereich. Um in die Zukunft zu investieren, machen wir uns insbesondere für die Nachwuchsförderung in diesem Berufsfeld stark. Insgesamt 1’200 junge Mitarbeitende absolvieren eines unserer Ausbildungsprogramme, rund 700 davon als Lernende im kaufmännischen und im IT-Bereich. Treffen Sie unsere IT-Lernenden und Career Starter an den ICTskills2016 im Hauptbahnhof Zürich und erfahren Sie mehr über ihren Arbeitsalltag und ihre Erfahrungen.
www.credit-suisse.com 

IFA – Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik macht Schule seit 1979. Mit eidgenössisch anerkannten Studiengängen bilden wir top qualifizierte Fachkräfte aus. Die IFA ist ein führender Weiterbildungsanbieter für eidgenössisch und international anerkannte Abschlüsse der Höheren Fachschule in den Bereichen: Wirtschaftsinformatik, Technische Informatik sowie Management. 

Mit jahrelanger Erfahrung sorgen wir für eine fundierte Weiterbildung und begleiten Sie bis zum angestrebten Abschluss.  Unsere Werte „Qualität, Kompetenz und Erfolg“ sprechen für sich, denn jedes Jahr absolvieren mehr als 200 Studentinnen und Studenten die Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik mit Erfolg. Dieser Qualitatsstandard wird durch Zertifizierungen nach EFQM und EduQua sichergestellt. www.ifa.ch 

In keinem anderen Land der Welt wird mehr Bahn gefahren als in der Schweiz. Über eine Million Menschen nutzen täglich die SBB. Rund 33 000 Mitarbeitende sorgen rund um die Uhr für einen sicheren sowie pünktlichen Bahnbetrieb und stellen dabei die Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt ihrer Anstrengungen. Hier kommt die SBB Informatik zum Zug: Sie steuert und entwickelt die konzernweite IT-Landschaft der SBB mit über 1 000 Applikationen und ist mit 1 000 Mitarbeitenden eine der grössten IT-Arbeitgeberinnen der Schweiz. Aktuell betreuen SBB Informatik Mitarbeitende rund 21 000 IT-Arbeitsplätze und setzen jährlich 400 IT-Projekte um. Die SBB Informatik fördert ihre Mitarbeitenden mit einem umfangreichen internen Angebot für die fach- und bereichsübergreifende Weiterbildung. Werden Sie Teil der SBB und bewegen Sie mit uns die Schweiz. Oder steigen Sie als Informatik Lernende bei unserem Ausbildungspartner login ein. Weitere Informationen über die SBB finden Sie auf unserer Jobs und Karriere Seite und auf www.sbb.ch/it-jobs

Über die Server von SIX laufen unglaublich grosse Mengen von Geld und Bytes. So wechseln jeden Tag Wertschriften, zum Beispiel Aktien von Unternehmen, im Wert von fünf Milliarden Franken an der Schweizer Börse den Besitzer. 
Wir betreiben die Infrastruktur für die Finanzbranche, das heisst, hauptsächlich sind Banken unsere Kunden. Aber auch du kommst fast täglich mit uns in Berührung: SIX macht es möglich, dass man an der Schweizer Börse Aktien kaufen oder verkaufen kann, dass du deine Einkäufe mit der Karte bezahlen oder am Bancomat Bargeld beziehen kannst.
Im Total hat das Rechenzentrum eine Speicherkapazität von zwei Petabyte (2 000 000 000 000 000 Byte). Dabei zählt SIX auf das Know-how von weltweit 4000 Mitarbeitenden. 900 davon sind IT-Spezialisten: Programmierer, PC-Supporter, Helpdesk-Mitarbeitende, Netzwerktechniker, System Engineers oder Datenbankspezialisten. Nicht zuletzt bildet SIX 40 IT-Lernende aus. 
www.six-group.com

 

 

Standard

Wir leben im 21. Jahrhundert und unterrichten entsprechend.
Seit Januar 2014 lernen alle Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen iPad. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule lernen zudem auch in Kursen Games zu designen, spielen im Englisch-Unterricht Minecraft oder programmieren mit Phyton. Mit unserem Engagement beschreiben wir die Grundlagen einer zeitgemässen informatischen Bildung.
Als Schule im 21. Jahrhundert ist es uns zudem ein grosses Anliegen die erlebte Realität der Schülerinnen und Schüler für ihr Lernen nutzen zu können. Youtube, Snapchat, Instagram, WhatsApp & Co sind aktuelle soziale Räume welche die Jugendlichen determinieren und auch die Schule durchdringen. Als Lernfelder sind diese aufzunehmen, mit den Jugendlichen zu dekonstruieren und neu definiert für ihr Lernen zu nutzen.

Wir führen passgenau zusammen, was zusammen gehört

Weil sich talentsuchende Unternehmen und zukünftige Lernende finden und kennenlernen sollen, haben wir GATEWAY gegründet. Mit unseren cleveren Werkzeugen zur Lehrstellensuche und Lehrlingsrekrutierung ebnen wir den Weg für Erfolgsgeschichten. Jugendliche erhalten mit GATEWAY einen wichtigen Einblick in die Welt der Berufsbildung und können mit der kostenlosen Berufswahlanalyse ihre berufliche Neigung erkunden. Später erstellen sie im GATEWAY ein digitales Bewerbungsdossier als professionelle Unterlage zur Lehrstellensuche.
Unternehmen finden im GATEWAY ein ausgeklügelt kluges Bewerbermanagement-System mit Funktionen, die das Rekrutieren erheblich erleichtern. Unsere Plattform ist optimal geeignet um Ausbildungsmöglichkeiten digital zu präsentieren. Dies ermöglicht den rund 40`000 Jugendlichen, die jährlich auf GATEWAY ihre Lehrstelle suchen, fündig zu werden.
Wir freuen uns, Sie bald auf unserem interaktiven Stellenportal GATEWAY willkommen zu heissen! www.gateway-junior.org

Der Schweizerische Verein für Informatik in der Ausbildung SV!A setzt sich für eine durchgängige informatische Bildung in den allgemeinbildenden Schulen ein

  • durch das Engagement für ein Grundlagenfach „Informatik“ am Gymnasium, weil Informatik unverzichtbarer Bestandteil der Allgemeinbildung ist.
  • durch die Unterstützung eines stufengerechten Informatikunterrichtes auf Primar- und Sek I- Stufe, damit alle Schülerinnen und Schüler einen ersten Kontakt mit der Denkweise und den Funktionsprinzipien der Informatik erfahren
  • durch die Förderung der ICT-Anwendungskompetenzen der Lehrpersonen und die Forderung nach entsprechender Ausbildung an den pädagogischen Hochschulen, damit die Schülerinnen und Schüler am Ende der obligatorischen Schulzeit über eine für Berufseinstieg und tägliches Leben ausreichende Digital Literacy verfügen
  • durch die Sensibilisierung von Lehrkörper, Bildungspolitik und Allgemeinheit für die Bedeutung der Informatik in Gesellschaft, Beruf und persönlichem Umfeld und für die daraus entstehenden Bildungsverpflichtungen.

Swissmem vereint die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie sowie verwandte technologieorientierte Branchen. Die Mitgliedunternehmen von Swissmem bilden aktuell 670 Informatik-Lernende aus. Informations- und Kommunikationstechnologien sind nicht nur für IT-Lernende wichtig, sondern sind auch in verschiedenen weiteren industriellen Berufen ein zentraler Lerninhalt. So lernen zum Beispiel Jugendliche, welche die Berufe Elektroniker/in EFZ oder Automatiker/in EFZ gewählt haben, einerseits Programmiertechniken. Andererseits setzen sie sich aber auch mit Themen wie der Datenübertragung und dem Bau der Hardware vertieft auseinander. Durch den digitalen Wandel rücken Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die industrielle Produktionswelt immer näher zusammen. Am Stand von Swissmem kann diese Verschmelzung interaktiv erlebt werden. 

Yousty.ch bietet den Schülern Unterstützung bei der Lehrstellensuche und im Bewerbungsprozess an und macht kostenlos professionelle Bewerbungsfotos. Yousty.ch ist die grösste privatwirtschaftliche Lehrstellenplattform der Schweiz und setzt sich mit voller Energie für die duale Berufsbildung ein. Auf yousty.ch präsentieren sich Unternehmen mit Fotos und Videos, dadurch gewähren sie den Schülerinnen und Schüler einen authentischen Blick in Ihre Firma. Damit ist Yousty die erste Plattform welche Online-Schnuppern ermöglicht. Zusätzlich geben aktuelle Lernende und Berufsbildner den Schülern Auskunft über Berufe und Lehrstellen. Einzigartig in der Schweiz ist auch die Ausschreibung von Schnupperlehren. Schülerinnen und Schüler werden auf yousty.ch durch den kompletten Bewerbungsprozess unterstützt. So hilft Ihnen der Berufskompass bei der Berufsfindung, die Bewerbungstipps eine überzeugende Bewerbung zu schreiben und diese gleich Online an ihre Wunschfirma zu senden. Zusammen mit Unternehmen, Berufsberatungen, Branchenverbänden, Lehrpersonen und Politikern zeigen wir den Schülerinnen und Schülern, wie sie mit einer Berufslehre erfolgreich in ihre Zukunft starten können und eine echte Alternative zum Gymnasium darstellt. www.yousty.ch

 

 

Light

Die ICT Berufsbildungscenter AG bildet im Auftrag von mehr als 90 Partnerfirmen ICT- Lernende mit einem Basislehrjahr in Bern und Zürich aus. Jährlich starten über 140 Lernende in den Berufen Informatiker/-in EFZ, Mediamatiker/-in EFZ und Elektroniker/-in EFZ mit ihrer Lehre im Berufsbildungscenter - eine 30-jährige Erfolgsgeschichte. Das Basislehrjahr ist ein Rundum-Service und entlastet den Lehrbetrieb von der zeitintensiven Berufseinführung. Wir schaffen ein betriebsnahes Arbeitsumfeld. Damit werden Lernende fachlich gefördert und zur Selbständigkeit und Selbstverantwortung angeleitet. Alle überbetrieblichen Kurse sind im Basislehrjahr integriert. Auf Wunsch unterstützen wir unsere Partnerfirmen auch vor und nach dem Basislehrjahr. Zum Beispiel bei der Bewerbung offener Lehrstellen, der Selektion der Lernenden oder mit unserem Förderprogramm «Bbc Talents». 19 «Bbc Talents»-Teilnehmer haben sich für die ICTskills 2015 qualifiziert.
Interessiert? Kontaktieren Sie Patrick Aebi, Leiter Informatik Bern und Zürich 031 998 99 66 oder 078 645 73 64 www.berufsbildungscenter.ch

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) bietet als eidgenössisch anerkannte Fachhochschule seit 1998 berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Weiterbildungen in den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Engineering, Recht und Gesundheit an. Durch das weitgehend zeit- und ortsunabhängige Studienmodell ist sie eine Studienalternative für all jene, die Berufstätigkeit, Familie und Studium kombinieren möchten. 
Der Fachbereich Informatik umfasst die Aus- und Weiterbildung sowie die anwendungsorientierte Forschung:
- Bachelorstudiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik mit diversen Vertiefungen
- Weiterbildungen mit modularem Aufbau für individuelle Programmgestaltung
- Forschungsinstitut LWS (Laboratory for Web Science) mit den Schwerpunkten Big Data & Learning Analytics und Recommender Systems
Ausserdem war die FFHS federführend in der Entwicklung des dualen, praxisintegrierten Studiums und bietet in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen Studienplätze ab Herbst 2015 an. www.ffhs.ch

Tamedia ist die führende private Schweizer Mediengruppe und wurde 1893 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt rund 3‘400 Mitarbeitende in der Schweiz, Dänemark, Luxemburg und Deutschland mit Hauptsitz in Zürich. Als digitales Medienunternehmen beschäftigt Tamedia dabei immer mehr Entwickler, Datenspezialisten oder Software-Entwickler, um den digitalen Wandel voranzutreiben. Diese Berufsgruppen finden sich einerseits bei den publizistischen Produkten wie etwa 20 Minuten, dem Tages-Anzeiger oder der Schweizer Familie aber auch bei den digitalen Plattformen wie Doodle, Homegate, Starticket oder Ricardo, die nebst weiteren Brands ebenfalls zu Tamedia gehören. 

Tamedia versteht sich als starker Arbeitgeber bei dem man die Zukunft der Medien-, und Digitalbranche aus der Pole-Position mitgestalten kann. An den ICTskills2016 geben wir Einblicke in die vielfältigen Berufe im Mikrokosmos Medien, Daten, Design und Algorithmen sowie zu gesuchten Berufsprofilen der Zukunft. www.tamedia.ch

Der Zürcher Lehrbetriebsverband ICT  (ZLI) versteht sich als umfassender und nachhaltiger Förderer der ICT Ausbildung. Der ZLI betreibt im Auftrag der kantonalen „Organisation der Arbeitswelt“ (OdA), ICT Berufsbildung Zürich, das kantonale Kurszentrum für die überbetrieblichen Kurse (ÜK) für alle ICT Lernenden. Daneben umfassen die Dienstleistungen des ZLI die Berufslehre für Erwachsene Informatik & Mediamatik, die Basislehrjahre und den Lehrbetriebsverbund. Diese Dienstleistung  bieten Unternehmen verschiedene Möglichkeiten sich im Bereich der ICT Fachkräfteausbildung passend zu engagieren. Für Schüler/innen organisieren wir Informationsnachmittage, um die ICT Berufe näher kennen zu lernen. Weiter bietet der ZLI Ausbildungen für Berufsbildner/innen und Kurse in den ICT Grundlagen an. Der ZLI ist seit Jahren ein professionelles Kompetenzzentrum für Grund-, Aus-, und Weiterbildungen Informatik und Mediamatik. www.zli.ch

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind dadurch nach dem Studium arbeitsmarktfähig. Als Partnerin für lebenslanges Lernen bietet die ZHAW zudem eine grosse Vielfalt an Weiterbildungsprogrammen in allen Fachbereichen an. Mit acht Departementen verfügt die ZHAW über ein breites Fachwissen und forscht disziplinär und interdisziplinär mit Partnern aus Industrie, Wirtschaft und öffentlicher Hand. Alle Standorte der ZHAW – Winterthur, Zürich und Wädenswil – befinden sich innerhalb der wirtschaftlich starken Greater Zurich Area, sind Studien- und Arbeitsorte mit hoher Lebensqualität und durch öffentliche Verkehrsmittel bestens erschlossen. www.zhaw.ch

 

 

Media Partner

inside-it.ch – aktuell, relevant, unabhängig.

Inside-it.ch: Die Online-Zeitung für CIOs und solche, die es werden wollen. Exklusive News, gescheite Analysen und bissige Kommentare für alle, die beruflich mit Informatik und Telekommunikation zu tun haben. Eine (für Schweizer Verhältnisse) grosse, kompetente und gut vernetzte Redaktion und ein weitläufiges Netz von freien Mitarbeitenden und Korrespondenten sorgt täglich für sauber recherchierte, kompetente und kritische Berichterstattung.

Die Nummer 1: Inside-it.ch ist das am meisten gelesene Online IT-Medium in der Schweiz. www.inside-it.ch

Infrastruktur

Supporter

Berufsbildungsfonds Zürich