Berufsmeisterschaft live erleben

An den ICTskills2015 messen sich ICT-Talente aus der ganzen Schweiz an den Berufsschweizermeisterschaften in Informatik und Mediamatik. Insgesamt 85 Lernende treten in den folgenden Trades (Kategorien) an: Web Design, Systemtechnik, Mediamatik und Applikationsentwicklung. Fiebern Sie mit und unterstützen Sie die besten Berufsleute vor Ort mitten im Hauptbahnhof. 

Schweizermeisterschaft

Hauptziel der Berufsmeisterschaften ist die Qualitäts- und Leistungsförderung unter den Lernenden und den Abgängern aus der Grundbildung in Informatik und Mediamatik. Sie wird in den drei Trades der WM durchgeführt und in Mediamatik (kein WM-Trade). Die Aufgabenstellung orientiert sich an der WM und ist auf Englisch verfasst.

Teilnehmende sind die besten Absolventen der Schul- oder Regionalmeisterschaften und die besten Absolventen der Grundbildung, vor allem die aus dem Wettbewerb „die beste Schweizer Informatik-Praxisarbeit“. Zielgrösse sind 30 - 35 Teilnehmer/-innen je Trade.

Weitere Teilnehmende können sich für die Schweizermeisterschaften anmelden, wenn sie von Fachlehrpersonen der Berufsfachschulen empfohlen werden oder in anderen Wettbewerben ihre Qualitäten zeigen konnten.

Alterslimite:

Die Schweizermeisterschaft dient als Vorselektion für die Weltmeisterschaft, welche alle zwei Jahre stattfindet (immer in den ungeraden Jahren). An der Weltmeisterschaft sind nur Jugendliche bis zum Alter von 22 Jahren zugelassen. 

WM-Qualifikationswettkampf

Über die jährlich durchgeführte Schweizermeisterschaft qualifizieren sich jeweils die zwei Besten pro Trade für die WM-Auswahl. So wird mit den vier Besten der jeweiligen Trades die Vorbereitung auf die WM besprochen und deren Kompetenz an einem Stresswettkampf ohne jegliche Hilfe (Internet oder Handbücher) durchleuchtet. Der definitive Entscheid für die CH-Delegation erfolgt nach Prüfung aller Eignungsfragen.

An den diesjährigen Berufsweltmeisterschaften 2015 (WorldSkills) in São Paulo, welche im August stattfanden, erzielte die Schweizer Delegation mit dem Weltmeistertitel von Lars Tönz in Applikationsentwicklung und dem jeweils 4. Rang von Tushjandan Ponnudurai in System- und Netzwerktechnik und Cyril Wanner in Webdesign ein hervorragendes Resultat. An den nächsten WorldSkills 2017 in Abu Dhabi gilt es, den Weltmeistertitel zu verteidigen.